&
  
www.openmind-images.com

der österr. Fotograf Dr. Günter Zöhrer und der englische Fotograf Charles Kenwright
veranstalten im Oktober 2019 ein gemeinsames, einwöchiges Fotoseminar auf der Insel Rügen

Rügen – Grenzenlose Natur

5 Tage Fotoseminar – 7 Tage Aufenthalt

Samstag 12.10.2019 bis SA 19.10.2019

Schon Caspar David Friedrich hat die Insel Rügen im 19. Jahrhundert oft besucht und Skizzen und Gemälde geschaffen, die der Kategorie „Landschaft“ gewidmet waren. Landschaften, die aber nicht die Dramatik eines Sturmes, Gewitters oder anderem zeigten, sondern an Stille, Zeitlosigkeit und Ferne erinnern. Für Ihn offenbarte sich Gott in der Natur und ihn versuchte er in seinen Landschaftsbildern durch Hinweise auf Ruhe, Ewigkeit und die Unendlichkeit des Raumes erfahrbar zu machen. Er war jemand, der schon vor 200 Jahren wusste, dass nicht die unbedingte Exaktheit der Darstellung sondern das Gefühl des Moments wichtig waren. Dem ist nichts hinzuzufügen.
Wir können heute diesem Meister der Romantik folgen und dieses Gefühl mit einer uns zur Verfügung stehenden Technik, die wir alle so gerne anwenden, der Fotografie, festhalten. Inmitten Rügens grandioser und weitläufiger Natur zwischen Wäldern, Boddenlandschaften, Ostseebädern und Steilküsten.

Reserviere Dir Deinen Platz gleich jetzt mit einer Anzahlung von € 50,-

 

Was lernst Du bei diesem Seminar ? Eine sehr einfühlsame Sichtweise auf die Natur und auf dich selbst darin. Den eigenen Focus auf das Jetzt legen. Jenen einzigen Moment, in dem wir tatsächlich leben und eben auch fotografieren. Du lernst neben einer breiten Palette an technischem Know-How unterschiedlicher Genres der Landschaftsfotografie, wie der Langzeitbelichtung mit Graufilter, der Panoramafotografie, der Schwarzweißfotografie, der Zeitrafferfotografie, der Drohnenfotografie und der Sternenfotografie auch wichtige Aspekte der Achtsamkeit und Wahrnehmung sowie den respektvollen Umgang mit der Natur. Wir zeigen Euch die Vielfalt der Landschaftsfotografie hautnah, denn es ist uns wichtig Technik, Gestaltung und Mensch-Sein zu verbinden, weil diese Aspekte unverzichtbare Bestandteile der Fotografie sind.
Fotografie ist Bewusstheit, die in Fotos bewahrt wurde.
Dr. Günter Zöhrer
Der tiefere Sinn der Landschaftsfotografie ist die Freude am Tun, am Erleben der Natur und am Benutzen der technischen und gestalterischen Möglichkeiten der heutigen Zeit und diese Freude führt Dich zu Deinem persönlichen Foto. Einem Foto, in dem Deine Geschichte und Erfahrung steckt und das Du immer in Erinnerung behalten wirst. Du lernst Technik und Gefühl zu verbinden, darfst Dir Zeit lassen, Du bist Teil der Natur und Du lernst ohne Druck und Zwang zu fotografieren, in Gemeinschaft mit lieben und lustigen Menschen.
 

Seminarleitung

Dr. Günter Zöhrer
Der Fotograf, Transformationscoach, Architekt und promovierte Ethnologe stammt aus Kärnten (Österreich) und lebt in Recklinghausen (Deutschland). Fotografische Schwerpunkte liegen in der Landschafts- und Bergfotografie, der Sternenfotografie, der Panoramafotografie und Zeitraffer. Bei Forschungs- und Abenteuerreisen hat er die Welt bereist. Die Landschafts- und Bergfotografie ist seine Leidenschaft, Liebe und Empathie, die er in Form einer ganzheitlichen Fotografie, der spiritual & emotional Photography, seinen Teilnehmern näherbringt. Seine Expertise umfasst auch die Studio- und Architekturfotografie.

 

Charles Kenwright
Der Foto- und Videograf stammt aus England und lebt und arbeitet in Landshut (Deutschland). Seit mehr als 30 Jahren ist er als Landschaftsfotograf, Seminarleiter und Bergsteiger in Großbritannien, vielen euräpischen Staaten, Neuseeland und den USA beruflich tätig. Seine Liebe zur Natur zieht ihn immer wieder in die Berge und ans Meer. Es gibt für ihn nichts schöneres, als den richtigen Ort zu finden, Stativ und Kamera aufzubauen und auf den richtigen Moment zu warten. Viele seiner Arbeiten sind Schwarz-Weiß-Fotografien, die auch in Ausstellungen zu bewundern sind. Die farbliche Reduktion auf das Wesentliche ist hierfür ein ausschlaggebender Aspekt. www.openmind-images.com

 

 

Termin:
Samstag 12.10.2019 bis Samstag 19.10.2019

Ort: Das Basislager ist das kleine Fischerdorf Lohme im Norden der Insel Rügen
Unterkunft: Panorama Hotel Lohme  oder buchbar auch ohne Unterkunft (Du musst dann Deine Unterkunft selbst suchen)
Seminarraum: Haus Linde, Touristen-Info Lohme, 3 Gehminuten vom Hotel entfernt.

Buche jetzt online und reserviere Dir Deinen Platz mit einer Anzahlung von 50,- Euro

Für die Restzahlung je nach ausgewählter Buchungsoption wirst Du nach der Anzahlung per Email kontaktiert.

Seminar ohne Unterkunft reservieren!

Seminar mit Einzelzimmer reservieren!

Seminar mit Doppelzimmer reservieren!

 

Teilnehmeranzahl: min. 7 Personen
Anzahlung (inkl. MwSt.): € 50,-

Das Seminar gliedert sich in tägliche Theorie-Einheiten mit Beamer und Musik im Seminarraum der Touristen-Info in Lohme, dem Haus Linde, sowie ausgedehnten Fotosessions an den Küsten, in den Wäldern und Nationalparks sowie unter den Sternen der Insel Rügen.
5 Tage Fotoseminar werden aufgeteilt auf 7 Tage, um sich einerseits dem Wetter anzupassen aber auch um eine Ruhepause einlegen zu können. Eine genaue Beschreibung des Ablaufs des Seminars finden sie weiter unten.

 

Buchungsoptionen und Informationen zur Unterkunft und Anreise:

  • Es sind für Dich Zimmer im tollen Panorama Hotel Lohme reserviert. Dieses Hotel liegt wunderschön gelegen, direkt ober den Kreidefelsen anschließend am Nationalpark Jasmund und hat wohl die schönste Terrasse der ganzen Insel. Die Zimmer sind sehr sauber und mit DU/WC, Föhn, Gratis W-LAN, TEL, SAT Fernsehen ausgestattet. Das Frühstücksbuffet ist legendär und wer möchte kann vor Ort per Aufzahlung auch am Abend im Hotel speisen.
  • Reservierte Zimmer:
    • 3 Einbettzimmer (mehr gibt es leider nicht im Hotel)
    • 5 Doppelbett-/Zweibettzimmer.
  • Du kannst das Seminar auch ohne diese Unterkunft buchen und kannst damit auch eine andere Unterkunft auf Rügen suchen, wenn Du möchtest.
  • Solltest Du einen längeren Urlaub planen und weitere Tage im Hotel verbringen wollen, gib mir bitte nach der Buchung des Seminars Bescheid und ich kläre das mit dem Hotel ab.
  • Dieses Seminar ist auch ideal für Familien mit (Schul-)Kindern geeignet, da es in den Herbstferien vieler deutscher Bundesländer stattfindet. So kann der Familienteil, der gerne Fotografiert, am Seminar teilnehmen während die anderen Familienmitglieder ihre Ferienzeit genießen. So bleiben auch alle zusammen. Wünschen Sie daher weitere Zimmer, dann bitte ich sie ebenfalls mit mir Kontakt aufzunehmen, und ich kläre dies vorweg mit dem Hotel ab.
  • Die Anreise an die Fotolocations auf Rügen erfolgt mit dem eigenen Auto bzw. wenn die Teilnehmer sich zusammen gesprochen haben, auch mittels Fahrgemeinschaften.
  • Sollte jemand mit dem Zug/Bus anreisen wollen, dann ist ein Schuttle-Service für eine Abholung vom Bahnhof in Bergen eingerichtet. Um zu den Fotolocations zu gelangen, wird sich natürlich ein Platz in einem Auto finden lassen.
  • Für alleine reisende Teilnehmer, die ein Doppelzimmer mit Zweierbelegung buchen, der Hinweis, dass die Belegung dieser Zimmer vor Ort mit den Teilnehmern abgestimmt wird.
  • Für einen PKW-Parkplatz berechnet das Hotel 2,00 EUR pro Nacht. Diese Summe ist vom Teilnehmer direkt mit dem Hotel abzurechnen.
  • Eine Stornierung der Buchung ist bis 6 Wochen vor Reiseantritt kostenlos. Danach berechnen wir 80% des Buchungspreises.
  • Eine Storno-Versicherung ist im Preis nicht enthalten.
 
 

Preis (inkl. MwSt):

  • Basispreis Seminar pro Person (Unterkunft ist in dem Preis nicht enthalten) - 649,- EURO
  • Seminar Pro Person + ÜF im Panorama Hotel Lohme auf Basis Doppelzimmer (!!Zweierbelegung!! im Zimmer) 929,- EURO
  • Seminar Pro Person + ÜF im Panorama Hotel Lohme auf Basis Einzelzimmer 1.139,- EURO

Startaktion:
Genießen Sie aktuelle Rabatte bei frühzeitiger Buchung bis zum 31. März 2019 (nur bei Bezahlung des Vollpreises; Anzahlung ausgenommen):

  • Basispreis Seminar nur 599,- Euro
  • Seminar + ÜF auf Basis Doppelzimmer (Zweierbelegung!!) nur 879,- Euro
  • Seminar + ÜF auf Basis Einzelzimmer nur 1.089,- Euro

Seminar ohne Unterkunft reservieren!

Seminar mit Einzelzimmer reservieren!

Seminar mit Doppelzimmer reservieren!

 

Erster Treffpunkt: Der Treffpunkt ist am Samstag den 12.10.2019 um 14:00 Uhr im Panorama Hotel LohmeAn der Steilküste 8, 18551 Lohme,
um die Zimmerzuteilung durchzuführen.
Seminarbeginn: Am Samstag den 12.10.2018 um 17:00 Uhr im Seminarraum der Touristeninfo in Lohme, Haus Linde, Touristik Lohme GmbH
Arkonastr. 31, 18551 Lohme.
Seminarende: Samstags den 19.10.2018 um 12:00 Uhr im Seminarraum der Touristeninfo in Lohme, Haus Linde, Touristik Lohme GmbH
Arkonastr. 31, 18551 Lohme.

 

Themen des Fotoseminars

Langzeitbelichtung

Wie viel Zeit ist nötig um ein Foto zu belichten? Darf es auch mal etwas länger sein? Wollen Sie vielleicht den Zug der Wolken einfangen und sehen wie sie zu weichen Streifen am Himmel werden. Vielleicht sogar bei Sonnenuntergang. Oder möchten Sie die Bewegungen des Meeres darstellen, als weißen Schimmer, der den Strand säumt. Langzeitbelichtungen können bei jedem unserer Themen eingesetzt werden, vor allem aber dort, wo etwas in Bewegung ist. Sie ist ein Spiel von Schärfe und Unschärfe, die den Blick des Betrachters auf ein besonderes Motiv führt. Langzeitbelichtungen bieten sich auch ideal für die Schwarzweißfotografie an. Zum Einsatz kommen Graufiler (ND Filter) und Verlaufsfilter, die es ermöglichen, die Belichtung am Tage drastisch zu verlängern.

Panoramafotografie

Die Panoramafotografie ermöglicht uns Bilder mit einer immensen Detailfülle, einem außergewöhnlich weiten Format sowie beachtlichen Datei- und Auflösungsgrößen. Mit heutigen Digitalkameras kann so ein Panorama gut und gerne 300 Megapixel oder mehr erreichen. Von Gigapixelbilder mal ganz abgesehen. Alle Aspekte dieser spannenden Fotografie wollen wohl überlegt bzw. geplant sein. Bei der Panoramafotografie sind unterschiedliche Merkmale wichtig. Nicht nur die Wahl des Standortes ist entscheidend, es will auch richtig fotografiert werden. Bei diesem Thema wird die Verwendung eines Nodalpunktadapters (Panoramakopf) erlernt und wann und wie dieser zum Einsatz kommen soll. Weiters wird die Umsetzung einzeiliger sowie mehrzeiliger Panoramen veranschaulicht. Zur Panoramafotografie gehört natürlich auch das Stitching der Bilder am Computer dazu. In den Programmen PTGui Pro, Photoshop und Lightroom werden wir dies üben. Panoramen werden wir sowohl bei Tag an den Küsten und in den Wäldern, als auch bei Nacht unter den Sternen aufnehmen. Im Seminarraum werden dann alle nötigen Bearbeitungsschritte vorgeführt.

Sternenfotografie

Ein ganz besonderes Erlebnis für jeden Naturfotografen ist das Fotografieren bei Nacht. Da kommt uns die Insel Rügen sehr entgegen, denn es gibt hier mehrere Bereiche, die absolute Dunkelheit bieten, vor allem auf der Halbinsel Bug südlich von Dranske oder am tieferliegenden Strand beim Kap Arkona. Es ist Fotografie, bei der man sich Zeit lassen muss, um gute Ergebnisse zu erzielen. Hierbei muss natürlich auch auf das Kameraequipment geachtet werden, sodass die Kombination aus Objektiven und Sensor ideal zusammenspielen.
Ein Stativ und am besten auch ein Fernauslöser mit der Möglichkeit den Auslöser zu verriegel wird hier wärmstens empfohlen. Auch die Verwendung eines Startrackers (Simulation der Erdrotation) sowie das Stacken von Frames am Computer sind Teil des Themas und werden im Seminarraum ausführlich erklärt. Die digitale Bildentwicklung und das aufrechterhalten der Bildqualität, vor allem im Bereich Rauschen, wird erörtert und an Beispielen dargestellt. Das Gute bei der Sternenfotografie in Rügen ist, dass, sobald die Dämerungszeiten vorbei sind und es Dunkel ist, kaum noch Menschen anzutreffen sind. Wir werden also ziemlich alleine an den Stränden stehen und uns einem faszinierenden Blick ins Universum hingeben. Aber auch die Landschaft wird uns sichtbar sein, denn der zu Seminarbeginn ist Vollmond, und der macht uns dann die Nacht zum Tage. Das einzige was von uns nicht beeinflusst werden kann, ist das Wetter. Dazu etwas weiter unten mehr.

Spiritual & Emotional Phtotography

Nicht nur die technischen und gestalterischen Aspekte sind Teil dieses Seminars, es geht in der Landschaftsfotografie auch sehr intensiv um die Emotionen des Menschen. Beim Betrachten der Natur, dem Fotografieren und dem wiederholten Betrachten der eigenen Fotos zu Hause. Wer kennt das Gefühl nicht, in der Natur zu sein, zu sehen, zu riechen, zu hören und zu spüren. Begeistert zu sein von etwas, das man erlebt ohne es geplant zu haben, berührt zu sein von einem Moment, der zu einem persönlichen Wert wird, ergriffen zu sein von dem was ist. Fotografie kann Ihnen dabei helfen, achtsam und respektvoll zu sein. Im Außen (Natur) wie im Inneren (der eigenen Natur). Es unterstützt den Fotografen in die Gegenwart zu kommen, das Jetzt, den einzigen Punkt in dem wir leben und auch Fotografieren können, wahrzunehmen.
Unterstützt wird dieser Weg durch die Anwendung der 4 Fotozeiten - Gehzeit | Ruhezeit | Kreativzeit | Emotionszeit -  die das bewusste Wahrnehmen unterstützen und von Dr. Günter Zöhrer entwickelt wurden.
Es ist eine meditative Form der Fotografie, ohne Zwang und ohne zu müssen. Beobachten Sie die Natur, spüren Sie dabei in sich hinein, fühlen Sie die Natur mit all ihren Sinnen und lassen Sie das Foto ohne Zwang entstehen. Die Kraft des Sehens ist eine bewusste Verbindung von Technik und Mensch-Sein, bei der die inspirierende Energie des Erschaffens, die Kreativität gefördert wird und am Ende Ihr Foto entstehen lässt, angefüllt mit ihrer Geschichte, den Emotionen und Erlebnissen des Fotografen.

Dämmerungszeiten

Es gibt wohl kein besseres Licht in der Landschaftsfotografie, als jenes zu den Dämmerungszeiten am Morgen und am Abend. Es ist der Übergang zwischen Tag und Nacht bei dem sich die Sonne nach Sonnenuntergang bzw vor Sonnenaufgang von 0 Grad bis zu 18 Grad Tiefenwinkel hinter (unter) dem Horizont befindet. Das Besondere daran ist, dass sich das Licht stetig ändert.
Die Dämmerungszeiten teilen sich in die astronomische Dämmerung, die nautische Dämmerung sowie die bürgerliche (zivile) Dämmerung. Dazwischen finden zwei besondere Lichtsituationen statt, das Licht der blauen Stunde sowie das Licht der rosa Stunde, auch Venusgürtel bzw. Venusband genannt. Mit dem Sonnenaufgang enden die Dämmerungsphasen, aber, wie könnte es anders sein, nicht das besondere Licht. Auch danach ist es sehr lohnenswert zu fotografieren, denn dann beginnt die goldenen Stunde, jenes warme (goldene) Licht der Sonne. So ist diese Tageszeit ein idealer Moment, um aus fotografischer Sicht, einerseits bei außergewöhnlichem Licht zu fotografieren, andererseits aber auch bewusst zu erleben, wie der Tag und damit das Leben erwacht bzw. wie die Nacht und damit die Zeit der Regeneration über uns hereinbricht.
Wir werden diese besonderen Lichtsituationen überall fotografieren, z.B. am Stand, bei den Kreidefelsen, in den bewaldeten Naturschutzgebieten, an den Ufern der Boddenlandschaften und auf den Heiden Rügens.

Spiegelbilder

Spiegelbilder zu fotografieren funktioniert am besten bei außergewöhnlichen Lichtsituationen, und zwar in den Dämmerungszeiten. Bei Sonnenuntergang wird einem die Schönheit und Stille der Landschaft bewusst, vor allem dann, wenn die Sonne ihre Kraft verliert und sich der Wind spürbar abschwächt. Dadurch entstehen an den Wasseroberflächen von Seen oder der Boddenlandschaften Spiegelbilder. Erst wenn die Natur zur Ruhe kommt sind solche Bilder möglich. Dann entsteht ein für das menschliche Auge sehr harmonisches Bild.

Schwarzweißfotografie

Als klassische Form der Fotografie vermittelt die Reduktion der Farben ein sehr ästhetisches, ja sogar z.T. episches Bild von Landschaften. Hohe Kontraste, eine für das menschliche Auge erhöhte Detailfülle sowie ein leuchtendes Weiß und ein kräftiges Schwarz sind nur eine Seite der Schwarzweißfotografie, denn nicht nur bei Schönwetter ist die Schwarzweißfotografie lohnenswert.
Die Natur macht es uns ja vor, an grauen Tagen, wenn das Licht der Sonne hinter Wolken verschwindet, werden die Farben gedämpft, werden wir zur Ruhe bewegt. Die Schwarzweißfotografie werden wir an allen Orten umsetzten, ob mit der Kamera oder danach am Computer. Wir zeigen Euch wie schön so ein grauer Tag sein kann und wie einfach man am Computer sich sein individuelles Schwarzweißbild erstellt. In Lightroom, Photoshop und dem Plugin Silver Effex Pro der NIK Collection.

Zeitraffer

Ein Zeitraffer ist kurz gesagt, eine visuelle Verdichtung der Zeit in Bildern, um in kurzer Zeit langsame Veränderungen sichtbar zu machen. Zeitrafferfilme können durch Einzelaufnahmen erstellt werden, aber auch durch Filme, die im Nachhinein schneller abgespult werden. Während unserer Fotosessions werden wir unsere (Zweit-)Kameras, Handy‘s und GoPro‘s auf Stative stellen und während wir unsere Motive Fotografieren, nehmen diese Kameras Bildfolgen auf, die wir dann im Seminarraum auf PremierePro und LRTimelaps zu Zeitrafferfilmen verarbeiten.

Drohnenfotografie

Ein Spaßfaktor soll bei der Fotografie auch mit dabei sein. Um einen kleinen Einblick in die Drohnenfotografie zu erhalten, werden wir während unserer Fotosessions unsere Drohne steigen lassen und Fotos und Filme von uns selbst beim Fotografieren aufnehmen.

Digitale Bildentwicklung und Bildbearbeitung

Das schöne an der Fotografie ist die Kombination aus Technik und Gefühl. Ein Teil der Technik ist die Handhabung der Kamera, ein anderer Teil die Entwicklung der Bilder. In den Theorieeinheiten werden wir intensiv mit den Programmen Adobe Lightroom, Adobe Photoshop sowie PTGuiPro und der NIK Collection arbeiten. Zusätzlich schauen wir uns Tools und Apps für die Fotoplanung an und geben Tipps für alle nötigen Planungsschritte in der Landschaftsfotografie.

 

Fotolocations

Nationalpark Jasmund - Kollicker Ort

Ein Marsch von etwa 1 Stunde führt uns zu diesem schönen Ort, an dem die Bäume direkt aus der Klippenkante der Kreidefelsen ragen. Unter uns das blau-türkise Meer und über uns das Gold der Blätter. Und das Gute ist, dass an diesem Ort, nur wenige Menschen zu sehen sind.

Nationalpark Jasmund - Wissower Klinken

Im Ostteil des Nationalpark Jasmund liegen die Wissower Klinken. Zwischen Kieler Ufer und Sassnitz liegen die Kreidefelsen ostgerichtet, was ein wundervolles Sonnenaufgangleuchten verspricht. In der Piratenschlucht am Anfang sowie beim Victoriastein befinden sich neben schönen Aussichtspunkten auch Treppen, die hinunter an das Wasser führen. Eine Gehzeit von 1 bis 1,5 Stunden muss eingeplant werden.

Kap Arkona - Putgarten

Nicht die von touristen Überlaufenen Leuchttürme sind Ziel unseres Vorhabens, nein es sind die Strände zwischen Nordstrand, Siebenschneiderstein, Feuersteinstrand und Veilchentreppe. Und das natürlich zu den Dämmerungszeiten bzw. in der Nacht. Auch hier sind etwa 2 bis 3 km Fussmarsch einzuplanen. Und vielleicht haben wir auch Zeit am Hin- oder Rückweg auf einen Kaffee ins Helene-Weigel-Haus, der Frau von Berthold Brecht zu gehen.

Dranske

Südlich von Dranske befindet sich die Halbinsel Bug, die auch einen Teil des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft beherbergt. An diesem kilometerlangen Strand ist man am Abend ziemlich alleine und bei Nacht ist es dort absolut Dunkel. Nur der Leuchtturm Dornbusch, von der etwa 1,5 km entfernten Insel Hiddensee leuchtet zu uns rüber. Sonnenuntergang und Sterne sind an diesem Ort genial zu beobachten.
Am Nordwestufer, nördlich von Dranske befindet sich neben dem schönen Strand auch eine interessante Heidelandschaft, die vor allem zu den Dämmerungszeiten interessante Motive ermöglicht. Diesen Ort bewahren wir uns als alternative zur Halbinsel Bug auf.

Binz, Putbus und Sellin

Diese drei Städte gehören wohl in die Klasse absolut sehenswert. Nicht nur weil zwei davon berühmte Ostseebäder sind, nein vor allem wegen der wundervollen Architektur, die sich dort zeigt. Bei so viel Landschaftsfotografie ist es von Vorteil auch mal Stadtlandschaften zu sehen und dabei den einen oder anderen Kaffee zu genießen. Vielleicht am Besten an unserem Ruhetag einen Ausflug dort hin zu unternehmen.

Reddevitzer Höft

Die schmale Landzunge zum Reddevitzer Höft liegt mitten im Biospärenreservat Südost-Rügen und ist umgeben von den beiden Buchten Hagensche Wiek und Heving im Greifswalder Bodden. Mehrere Aussichtspunkte wie der Kasper Ort bieten ideale Möglichkeiten zum Fotografieren direkt am Wasser. Das Reddevitzer Höft ist umgeben von schmalen Kiesstränden die vorzugsweise ein Fotografieren bei Sonnenuntergang ermöglichen.

Großer Jasmunder Bodden - Gnewer Ufer

Von Liezow ausgehend führt ein idyllischer Weg entlang des Gnewer Ufer am Großen Jasmunder Bodden bis hin zum Martinshafen. Zuerst im dichtem und mystischen Buchenwald dann entlang von Wiesen und Äckern. Das Gnewer Ufer ist das Pendent zu den Kreidefelsen im Norden der Insel. Nur nicht so spektakulär. Auch hier bieten sich ideale Motive für die Fotografie bei Sonnenuntergang.

Rusenwase - See bei Sassnitz

In der Nähe vom "Alten Forsthaus" im 9 Seelen Dorf Rusewase liegt ein unscheinbarer See, der durch den Abbau von Kreide entstanden sein dürfte. Er ist in keiner Beschreibung zu finden. Was dort aber interessant ist, sind die weisen Kreideufer an denen man hinunter zu kleinen Stränden steigen kann. Da dieser See sehr klein und Versteckt ist, kann es ein idealer Ort für die Spiegelbildfotografie sein. Bei ausreichend Zeit ist ein Ausflug zu den Dämmerungszeiten geplant.

 

Weitere Informationen

Vorkenntnisse

Das Seminar ist sowohl für Anfänger und Fortgeschrittene als auch für alle anderen fotografie- und naturbegeisterten Menschen geeignet. Eine vorteilhafte Voraussetzung ist die Lust und Liebe zur Bewegung in der Natur sowie das Interesse an neuen Erfahrungen. Trittsicherheit, eine ausreichende körperliche Fitness/Kondition sowie das Bewegen in der Natur, mit ihren unterschiedlichen Aspekten, ist ebenfalls zu berücksichtigen.

Das Wetter

Aufgrund der Seminardauer, 5 Tage innerhalb von 7 Tagen Aufenthalt, sollte es gut möglich sein, sich den Wetterbedingungen anzupassen. Rügen ist bekanntlich einer der sonnenreichsten Orte Deutschlands, daher werden wir sicherlich genug Zeit finden, bei Schönwetter am Tag und in der Nacht zu fotografieren. Das Seminar beginnt bei Vollmond (13. Oktober) und dies erlaubt uns zusätzlichen Gestaltungsspielraum in den Nächten, da er das Land hell ausleuchtet, dafür aber auch mit seinem Licht die Sterne etwas "überdeckt".

Die Fotoausrüstung

Grundsätzlich können Sie mit den Kameras fotografieren, die sie besitzen. Es muss keine teure Fotoausrüstung sein. Jeder fotografiert mit dem Equipment, dass er hat. Die folgende Beschreibung ist daher als Empfehlung zu sehen.
Kameras ab einer Sensorgröße von 1 Zoll. Die Kameras sollten, wenn möglich, manuell bedient werden können und eine Langzeitbelichtung bis min. 30 sec. ermöglichen. Ideal ist die Funktion BULB für Belichtungen über 30 Sekunden. Für Nahaufnahmen können auch Kompakt- bzw. Bridgekameras verwendet werden.
Es können alle Objektive verwendet werden.
Als Zubehör empfehle ich ein Stativ, einen Fernauslöser mit Verriegelung des Auslösers, mehrere Ersatzakkus mit Ladegerät. Wenn vorhanden, dann sind Filter (ND-Filter [Vario oder Platten], Verlaufsfilter bzw. Polfilter) z.B. für Langzeitbelichtungen am Tag von Vorteil.
Eine zusätzliche, ausführliche Auflistung des Equipments finden Sie auf meiner Website unter http://www.diekraftdessehens.de/kameraequipment/

Wanderausrüstung

Neben der Fotoausrüstung sind folgende Ausrüstungsgegenstände von Vorteil:
Fotorucksack, festes Schuhwerk, Essen und Trinken, Stirnlampe (für die Nacht), warme Überziehsachen (für die Nacht), Handschuhe und Mütze (!), Sonnenschutz, Sonnenbrille und Regenschutz. Handy und Laptop für die Bildbearbeitung (30 Tage Testsoftware für Lightroom ist bei Adobe.de erhältlich; auch PTGui Pro bietet eine Testversion an.)

 

Seminar ohne Unterkunft reservieren!

Seminar mit Einzelzimmer reservieren!

Seminar mit Doppelzimmer reservieren!

Ablaufplan des Fotoseminars

Im Folgenden kannst Du einen vorgegebenen Ablaufplan des Seminars einsehen, der jedoch Wetterabhängig ist. Es besteht daher die Möglichkeit, dass sich die Ablaufzeiten den Wetterbedingungen anpassen müssen. Bei Schlechtwetterphasen kann die Theorie im Seminarraum vorgezogen werden bzw. geplante Fotoshootings verändert werden. Im Falle einer Veränderung wird dies gemeinsam mit den Teilnehmern im Seminarraum besprochen.

Samstag 12.10.2019 Ankunft

Um 14:00 Uhr treffen wir uns im Panoramahotel Lohme, An der Steilküste 8, 18551 Lohme, um jenen Teilnehmern, die das Seminar mit Unterkunft gebucht haben, die Zimmer zuzuteilen. Alle, die nur das Seminar alleine gebucht haben, ihre Unterkunft aber selbst organisiert haben, kommen bitte um 17:00 Uhr zur Einführungsveranstaltung in den Seminarraum der Touristeninfo Lohme, Haus Linde zum Seminarbeginn.

Samstag 12.10.2019 Seminarbeginn

Um 17:00 beginnt die Einführungsveranstaltung im Seminarraum der Touristeninfo Lohme, Haus Linde, Touristik Lohme GmbH, Arkonastr. 31, 18551 Lohme. Dauer ca. 90 Minuten. Danach gemeinsamer Abend in einem Restaurant in Lohme.

Sonntag 13.10.2019 Jasmunder Bodden

11:00 Uhr Theorieeinheit im Seminarraum im Haus Linde; Thema Dämmerungszeiten, Langzeitbelichtung und die Spiritual & Emotional Photography
14:30 Uhr erster Fotowalk an einen besonderen Ort z.B. Gnewer Ufer am großen Jasmunder Bodden mit Sonnenuntergang und Dämmerungszeiten.

Montag 14.10.2019 Nationalpark Jasmund

05:00 Uhr Sonnenaufgangsshooting am Kollicker Ort im Nationalpark Jasmund. Ca. 1 Stunde Gehzeit.
Rückkehr im Hotel bis 10:00 Uhr. Dann Frühstück.
13:00 Uhr Theorieeinheit im Seminarraum Haus Linde; Thema Sternenfotografie und Panoramafotografie
16:30 Uhr fahrt nach Dranske Halbinsel Bug, Strand. Sonnenuntergangsshooting und Sternenshooting mit Open End

Dienstag 15.10.2019 Reddevitzer Höft

11:00 Uhr Theorieeinheit im Seminarraum im Haus Linde. Thema Schwarzweißfotografie, Drohnenfotografie und Zeitraffer
15:00 Uhr Abfahrt zum Sonnenuntergangsshooting Reddevitzer Höft mit Dämmerungszeiten.

Mittwoch 16.10.2019 Ruhetag

Ruhetag - Vorschlag: Ein privater Ausflug zu einem der berühmten Ostseebäder Binz, Sellin oder Sassnitz. Und zur Abwechslung könnten Sie auch noch das wunderschöne Dörfchen Putbus besuchen. Es beinhaltet einen weitläufigen Landschaftspark mit Schloss und Orangerie, einen klassizistisches Ensemble rund um einen Markt, einen Circus mit klassizistischen Gebäuden und ein Uhrenmuseum.

Donnerstag 17.10.2019 Nationalpark Jasmund

05:00 Uhr Sonnenaufgangsshooting bei den Wissower Klinken im Nationalpark Jasmund.
bis 11:00 Uhr Rückkehr in unsere Unterkunft und Frühstück.
13:00 Uhr Theorieeinheit im Seminarraum Haus Linde. Thema Spiegelbilder, Fotoplanung mit gratis Apps, Software und Websites. Beantwortung von Fragen der Teilnehmer. Bildbesprechung
16:00 Uhr Abfahrt zum See bei Rusenwase zum Sonnenuntergangsshooting mit Spiegelbildfotografie

Freitag 18.10.2019 Kap Arkona

10:00 Uhr Theorieeinheit im Seminarraum Haus Linde. Thema Digitale Bildentwicklung und Bildbearbeitung. Bildbesprechung.
ab 13:00 Uhr letztes und umfangreiches Fotoshooting. Abfahrt nach Putgarten. Einkehr ins Helene Weigel Haus (Frau von Berthold Brecht). Fotoshooting am Kap Arkona, Nordstrand, Siebenschneiderstein, Feuersteinstrand und Veilchentreppe. Langzeitbelichtung am Tage, Schwarzweißfotografie, Panoramafotografie, Sonnenuntergang und Dämmerungszeiten. Bei Schönwetter fotografieren bis in die Nacht um nochmals den Ort voll auszunützen.

Samstag 20.10.2019 Seminarende

Frühstück und Check out im Hotel. 12:00 Uhr letzte Theorieeinheit im Seminarraum im Haus Hilde in Lohme. Bildbesprechung, Feedbackrunde und Verabschiedung.

 
 

Seminar ohne Unterkunft reservieren!

Seminar mit Einzelzimmer reservieren!

Seminar mit Doppelzimmer reservieren!

Schreibe einen Kommentar